Häufige Fragen & Antworten

Nachfolgend finden Sie eine Liste wichtiger Fragen und Antworten zu unserem Testzentrum.

Seit dem 11. Oktober 2021 sind die bisher kostenfreien Bürgertests kostenpflichtig.

Weiterhin kostenfrei sind die Schnelltests für folgende asymptomatische Personen (nach § 4a TestV "Testungen bei impfunfähigen und abgesonderten Personen"):

  1. Kinder, die zum Zeitpunkt der Testung noch keine zwölf Jahre alt sind oder erst in den letzten drei Monaten vor der Testung zwölf Jahre alt geworden sind.
  2. Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation, insbesondere einer Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können oder in den letzten drei Monaten vor der Testung aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden konnten.
  3. Personen, die zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben/li>
  4. Personen, die sich zum Zeitpunkt der Testung aufgrund einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Absonderung befinden, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist.
Bis zum 10. Dezember 2021 außerdem auch stillende Mütter.

Bis zum 31. Dezember 2021 außerdem auch Personen,
  1. die zum Zeitpunkt der Testung noch minderjährig sind.
  2. die zum Zeitpunkt der Testung schwanger sind.
  3. die zum Zeitpunkt der Testung studieren und bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse http://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist.

Ebenso kostenfrei sind zum Beispiel:

  1. asymptomatische Kontaktpersonen nach §2 Absatz 2 des TestV, z.B. Personen im gleichen Haushalt, weniger als 1.5 Meter Abstand, erhöhtes Risiko in der Corona-Warn-App, sofern der Test zur Beendigung der Absonderung dient
  2. asymptomatische Kontaktpersonen nach §3 "Testungen von Personen nach Auftreten von Infektionen in Einrichtungen und Unternehmen"
  3. asymptomatische Personen nach §4 "Testungen zur Verhütung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2", z.B. Personen, die in Krankenhäusern untergebracht werden sollen

Bitte beachten Sie, dass Sie unbedingt einen Nachweis mitbringen müssen, dass Sie aus einem der genannten Gründe für kostenlose Schnelltests anspruchsberechtigt sind.

Im Fall der Nummer 2 ist ein ärztliches Zeugnis im Original darüber, dass Sie aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können, notwendig.


Die Testverordnung finden Sie hier im Bundesanzeiger.


„Point-of-care“ kann mit „Vor-Ort“ übersetzt werden. Während der Erregernachweis bei einer PCR-Testung nur in einem Labor durchgeführt werden kann und damit mehr Zeit in Anspruch nimmt, kann die Auswertung des PoC-Tests schnell und direkt in der Teststelle durchgeführt werden. Im Unterschied zu PCR-Tests weisen sie nicht das Erbmaterial des Virus nach sondern Eiweißfragmente (Proteine) von SARS-CoV-2-Viren, die sogenannten Antigene. Sie zeigen damit, ob eine Testperson im Moment des Tests das Virus in sich trägt.

Das Projekt „Wir TESTEN für ein Coronafreies Hövelhof“ wurde am 01.05.2021 in der Hövelhofer Ortsmitte gestartet.

Seit dem 8. März hat jeder in Deutschland Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Schnelltest pro Woche. Die Landesregierung spricht in diesem Zusammenhang auch vom sogenannten Bürgertest.

Anlasslos bedeutet in diesem Fall, dass kein direkter Verdacht auf eine Infektion besteht. In den Teststellen können demnach generell alle Testungen vorgenommen werden, außer es handelt sich um Personen, die Symptome aufweisen oder direkten Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person hatten (Kontaktpersonen der Kategorie 1). Symptomatische Personen sowie Kontaktpersonen der Kategorie 1 wenden sich bitte an das für sie zuständige Gesundheitsamt bzw. an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin für eine PCR-Testung.

Personen dürfen laut Testverordnung des Bundes mindestens einmal in der Woche PoC-getestet werden und erhalten ein schriftliches Testergebnis. Dieser Anspruch auf Testung besteht dabei immer im Rahmen der Kapazitäten der entsprechenden Teststellen.

Nein, eine Testpflicht besteht nicht. Die Testung erfolgt auf freiwilliger Basis und ist für die getestete Person nicht mit Kosten verbunden.

Nein, die Testung erfolgt anlasslos und auf freiwilliger Basis. Es ist allerdings zu berücksichtigen, dass eine Testung möglichst nicht vor dem 5. Tag nach dem Kontakt mit einem Quellfall (mit dem Coronavirus infizierte Person) erfolgen soll. Damit sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass bei einer negativ getesteten Person ohne Symptome eine Infektion vorliegt.

Personen, die zur Verkürzung ihrer Quarantäne nach Einreise aus einem Risikogebiet oder Hochinzidenzgebiet einen weiteren negativen Test benötigen, können diesen frühestens am fünften Tag nach der Einreise in den Teststellen der Aktion „Testen für Alle“ vornehmen lassen.

Eine Auflistung unserer Öffnungszeiten finden sie auf unserer Startseite.

Sie können sich - um Wartezeiten zu vermeiden - jederzeit online anmelden. Sie können sich bei uns aber auch jederzeit OHNE Termin testen lassen.

Die Testung erfolgt durch einen Nasen-Abstrich. Eine Probe dieses Nasen-Abstrichs wird anschließend auf einen Teststreifen gegeben. Falls das SARS-CoV-2 Virus in der Probe enthalten ist, reagieren die Eiweißbestandteile des Virus mit dem Teststreifen. Dies wird durch eine Verfärbung auf dem Teststreifen sichtbar.

ca. 15 Minuten nach Durchführung des Testes wird Ihnen das Testergebnis mitgeteilt - in Ihrem Account - per Email (incl. Testzertifikat) - per Direktausdruck / Zertifikat im Testzentrum.

Ein positives Testergebnis muss in jedem Fall durch die Teststelle an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden. Das Gesundheitsamt wird sich in der Folge an Sie wenden und ggf. eine PCR-Kontrolltestung veranlassen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie von Ihrer gewählten Teststelle. Jede positiv getestete Person muss sich unverzüglich nach Kenntniserlangung eines positiven Testergebnisses in Absonderung begeben. Die Absonderung endet, wenn der erste nach dem positiven PoC-Antigentest vorgenommene PCR-Test ein negatives Ergebnis aufweist.

Ja. Die Mitarbeiter, die keine medizinische Ausbildung haben, wurden vorab durch medizinisches Personal geschult.